Damen 1 werden Meister mit 6 Punkten Vorsprung

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Die Damen I sind Meister der Bezirksoberliga! Am letzten Spieltag setzten sich die Freigerichterinnen zuhause klar und deutlich gegen Büdingen und Stadtallendorf durch. Am Ende der Saison steht die Mannschaft mit 6 Punkten Vorsprung auf Marburg zurecht und vollkommen verdient an der Spitze der Bezirksoberliga.

DJK Freigericht - VBC Büdingen 3:0 (25:9/25:16/25:16)

Von Anfang an war den DJK-Volleyballerinnen der Wille, den letzten notwendigen Sieg zur Meisterschaft einzufahren anzumerken. Mit voller Konzentration, sehr gut strukturiert und nahezu fehlerfrei spielte die Truppe meisterlich auf. Büdingen hatte in dem gesamten Spiel nichts entgegenzusetzen und musste sich am Ende deutlich geschlagen geben.

Der Jubel bei den Damen I war entsprechend groß - stellt doch die Meisterschaft in der Bezirksoberliga aus sportlicher Sicht im Volleyball-Seniorenbereich der Damen den größten Erfolg der Vereinsgeschichte dar. Als Mannschaft und Einheit auf und neben dem Feld präsentieren sich die Freigerichterinnen als würdiger Meister in der Bezirksoberliga, was auch aus der Bilanz von 12 Siegen in 14 Spielen deutlich wird.

DJK Freigericht - Eintracht Stadtallendorf 3:0 (25:12/25:20/25:8)

Auch im zweiten Spiel des Tages gingen die Freigerichterinnen hochmotiviert zu Werke, obwohl das Spiel aus sportlicher Sicht eher bedeutungslos war, das Stadtallendorf als Absteiger und die DJK als Meister bereits feststanden. Dementsprechend war das Geschehen auf dem Feld auch ein Spiegelbild der Tabelle. Die DJK dominierte deutlich, setzte sich in jedem Satz frühzeitig ab und gewann auch das zweite Spiel verdient mit 3:0.

Im Anschluss knallten die Sektkorken und die Mannschaft feierte ihren Erfolg meisterwürdig bis in die frühen Morgenstunden, auch im Beisein von Sponsor Jürgen Herröder, Inhaber des REWE-Marktes in Somborn.

Bezirksoberliga-Meisterspielerinnen der Saison 2018/2019: Lisa Schmeier, Sarah Porsch, Heike Steinleitner, Elina Kazubski, Laura Strauß, Nadja Geppert, Maren Porsch, Katharina Kuschel, Isa Mais, Tina Fleckenstein, Christine Warburg, Chrissi Grüb. Trainer: Lennart Meyer Meisterfoto

 

DJK Ebbelwoiabend

Geschrieben von DJK Protokoll am .

Hessischer Ebbelwoiobend 

 bei der DJK NEUSISCH

Freitag  05.04.2019    19.30 Uhr Uhr im DJK-Heim

-Hessische Spezialidede

-selbstgemachde Ebbelwoi und eigene Brände

-Handkees mit Mussig,

-Neusischer Kees,

-Ribbche mit Kraut ...

 Dazu einische Kurzweil,

Hessisch Gebabbel

un Gesang

 Eintritt frei 

Unglücklicher Sieg in Lieblos

Geschrieben von Katharina Kuschel am .

Die Damen 3 der DJK Freigericht waren am letzten Spieltag der Saison zu Gast beim TV Lieblos.

Durch gute Angaben und Angriffe sowie wenige Eigenfehler ließen die Freigerichterinnen den Spielerinnen aus Lieblos keine Chance und gewannen den ersten Satz souverän mit 25:8 Punkten.

Zu Beginn des zweiten Satzes verletzte sich eine Spielerin vom TV Lieblos und konnte leider nicht weiterspielen. Da Lieblos keine Ersatzspielerin hatte, musste das Spiel abgebrochen werden und die Damen 3 gewannen somit das Spiel 3:0.

Die Damen 3 beenden ihre zweite Saison in der Kreisklasse auf einem guten dritten Platz.

Es spielten: J. Ahamefule, N. Angerer, C. Barth, M. Pechtl, N. Richter, N. Rohrer, M. Safdari, E. von Harnier

Damen 3 sichern sich Platz 2

Geschrieben von Katharina Kuschel am .

Am Sonntag, 17.03.2019 hatten die Damen 3 der DJK Freigericht ihr letztes Heimspiel der Saison. Zu Gast waren die Mannschaften vom TSV Hanau und TSV Butzbach.

DJK Freigericht 3 : TSV Hanau 3:1 (25:23, 25:14, 21:25, 25:10)

Zu Beginn des ersten Satzes hielten die Freigerichterinnen mit Hanau gut mit. Durch viele Eigenfehler ging Hanau mit 20:15 Punkten in Führung. Am Ende zeigten die DJK- Damen aber ihre Nervenstärke, drehten das Spiel und gewannen mit 25:23 Punkten. In Durchgang zwei minimierten sie die Fehlerquote und sicherten sich Punkt für Punkt mit guten Aufschlägen, was mit dem Satzgewinn belohnt wurde. Auch im dritten Satz führten sie deutlich mit 13:2 Punkten, die Konzentration ließ nach und durch Probleme in der Annahme sicherte sich Hanau den Satz. Im vierten Satz zeigten die Freigerichterinnen ihr Können und ließen Hanau keine Chance. Am Ende stand es 25:10 Punkten und damit ein weiterer Sieg für die Damen 3 der DJK Freigericht.

DJK Freigericht 3 : TSV Butzbach 3:0 (25:12, 25:16, 25:13)

Das zweite Spiel bestritten die Freigerichterinnen gegen den Zweitplatzierten der Kreisklasse. Die Damen kamen gut ins Spiel und gingen gleich mit einem 7-Punke-Abstand in Führung. Diese bauten sie weiter aus, sodass sie am Ende den Satz mit 25:12 Punkten gewannen. Durch gute Angaben und Angriffe gewannen sie auch den zweiten und dritten Satz. Damit siegten sie gegen den direkten Konkurrenten aus Butzbach und sicherten sich den zweiten Tabellenplatz. Ein großer Dank für die Unterstützung geht an unseren Sponsor Jürgen Herröder vom Rewe Herröder und an alle Fans, die uns angefeuert haben.

Es spielten: J. Ahamefule, N. Angerer, C. Barth, M. Lohfink, M. Pechtl, L. Remmel, N. Richter, N. Rohrer, M. Safdari, A. Schilling, E. von Harnier

Damen I machen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft der Bezirksoberliga

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Die Damen I haben mit dem 3:1-Sieg gegen Rodheim einen Riesnschritt in Richtung Meisterschaft gemacht und können nun am letzten Heimspieltag am kommenden Samstag gegen Büdingen und Stadtallendorf aus eigener Kraft Meister der Bezirksoberliga werden.

SG Rodheim II - DJK Freigericht 1:3 (23:25, 15:25, 25:22, 20:25) Es war das erwartete Spitzenspiel in der Bezirksoberliga. Die DJK als Tabellenführer und die SG Rodheim II als erster Verfolger lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Zu Beginn der Partie konnten sich die Angriffsreihen immer wieder durchsetzen, keinem der Teams gelang es, sich abzusetzen. Die Freigerichterinnen waren von Beginn an hellwach, stark in der Feldabwehr, konsequent in Angriff und Block. Rodheim gelang es, die Partie offen zu gestalten, die DJK-Volleyballerinnen setzten sich am Ende knapp ab und sicherten sich den ersten Durchgang.

Im zweiten Satz zogen die Freigerichterinnen früh davon, sorgten schnell für klare Verhältnisse und gewannen den zweiten Durchgang deutlich mit 10 Punkten Vorsprung. Im dritten Satz stellte Rodheim um, kam wieder ins Spiel zurück und führte teilweise mit sechs Punkten. Die DJK kämpfte sich wieder zurück und glich zum 20:20 aus. Dann jedoch kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel, den Rodheim ausnutzte und den dritten Satz gewann.

Im vierten Satz zeigte die DJK wiederum keine Blöße, setzte sich mit starken Angriffen, einem sehr guten Block und einer Feldabwehr mit tausend Armen früh ab. Den Rodheimerinnen schwanden außerdem ein wenig die Kräfte, was die Freigerichterinnen gut ausnutzten und gleich den ersten Matchball zum umjubelten 3:1-Sieg verwandelten.

Da zugleich auch Verfolger Marburg gegen Gießen verlor, reicht der DJK im letzten Heimspiel gegen Büdingen und Stadtallendorf ein Sieg, um die Saison als Meister der Bezirksoberliga zu beenden.

Am kommenden Samstag, 23.3., spielen die Damen I ab 15 Uhr in der kleinen Halle der Kopernikusschule zunächst gegen Büdingen und danach gegen Stadtallendorf. Mit möglichst zwei Siegen in eigener Halle wollen die Freigerichterinnen dann den Meistertitel nach Freigericht holen und hoffen dabei auf lautstarke Unterstützung. 

Es spielten: Sarah Porsch, Christine Warburg, Tina Fleckenstein, Elina Kazubski, Heike Steinleitner, Laura Strauß, Maren Porsch, Nadja Geppert, Isa Mais, Chrissi Grüb.

 

 

Nächste Termine

30. March 2019 9:00 - 30. March 2019 14:00
DJK Frühjahresputz und Geländeeröffnung
31. March 2019 10:00
Gaurunde HU/OF Spieltag 4 Hobbyvolleyball mixed
5. April 2019 19:30
DJK Äppelwoiowend
9. April 2019 19:30
Vorstandsitzung gepl.
22. April 2019 10:00
Vereinsheim belegt