Erfolgreicher Heimspieltag des DJK Hobby Mixed Teams

Geschrieben von GS am .

Volle Hütte in den Sporthallen an der Kopernikusschule mehr als 100 Hobbyvolleys , sowie zwei Remis gegen erwartet starke Gegner brachte der Heimspieltag der Turngaurunde Hanau/Offenbach für die DJK Freizeitvolleyballgruppe.

Gleich im 1. Match traf man auf das Team von Kickit Hanau, welches hellwach und mit einem überragenden Diagonalangreifer, und sehr spielstarken Mädels und Jungs den noch schläfrigen DJK Hobbys zeigte, wo der „Barthel den Most“ holt. Spekulationen zufolge lag der schnelle und große Rückstand am fehlenden Prosecco, und daraus resultierender Kreislaufträgheit. Den Rückstand konnte man, auch nach kurzer Findungsphase, nicht mehr aufholen und verlor den Satz verdient 11:25.

Was Field Coach Michael in der Pause ausgeschenkt hat, bleibt sein Geheimnis. Die Hobbys nun in der Aufstellung drei Damen + Herren, gegen vier Herren zwei Damen, nun wie ausgewechselt. Mit guten Block auf Diagonal und extrem spritzig, bekam man Kickit gut in Griff, und trotz einer kurzen Schwächephase, nach der notwendigen Auszeit in Griff und konnte den Satz, und damit den Punktgewinn zum Remis gewinnen.

Licht und Schatten beim Heimspiel der Herren 1

Geschrieben von Marco Schilling am .

Der letzte Spieltag im Jahr 2019 war ein Heimspiel für die Herren 1. Die Gegner der Bezirksliga Mitte waren der TGV Schotten und SG Rodheim 4.

Das erste Spiel gegen den TGV war zu keiner Zeit gefährdet. Mit einer konstanten Leistung in allen Bereichen konnten sich die Herren der DJK klar mit 3:0 durchsetzen (25:20; 25:14; 25:23). Aufbauend auf einer guten Annahme, war es möglich druckvolle Angriffe sowohl über die Aussen, Mitte sowie den Rückraum durchzubringen. Anfang des 1. Satzes musste sich die Mannschaft noch finden, konnte jedoch einen kleineren Rückstand schnell wieder aufholen und durch ebenfalls starke Angabenserien den Vorsprung ausbauen. Der 2. Satz wurde mit sehr guten Volleyball von Anfang an schnell deutlich und ermöglichte dem Trainer Jugendspielern eine Chance zu geben, welche dadurch weitere Erfahrungen im Herrenbereich sammelten. Im  Dritten und damit auch letzten Satz wurde die Führung nie aus der Hand gegeben, auch wenn kleinere Konzentrationsfehler den Gegner immer wieder ran kommen ließen.

Im 2.Spiel sollten die Herren der DJK gezeigt bekommen, was es heißt gegen einen konstant und druckvoll agierenden Gegener zu spielen. Ledidglich mit 6 Mann angereist, zeigte die SG Rodheim ein wirklich sehr gutes Spiel. in allen Bereichen. Angefangen bei einer stabilen Annahme, gelang es den Rodheimer sowohl über die Mitte als auch über die Aussen sehr druckvolle Angriffe zu kreieren, die uns immer wieder vor große Probleme stellten. Im Gegensatz zum 1. Spiel nahm die Fehlerquote exponentiell in allen spielrelevanten Bereichen zu. Angaben wurden reihenweise verschlagen, die Annahme war nie optimal, sodass man dem Gegner infolge dessen viele einfache Bälle übers Netz spielte. Alles in Allem ging der Sieg an diesem Tag völlig verdient mit 3:0 an Rodheim (14:25; 20:25; 21:25).

Die knapp 2-moantige Pause bis zum nächsten Spieltag muss nun gezielt genutzt werden, damit solche Spiele in Zukunft besser verlaufen.

Es spielten: Felix Laub, Torben Michaelis, Tobias Pechtl, Timo Porsch, Lucas Reusing, Marco Schilling, Fabian Wiener, Jona Porsch, Florian Schmitt, Julien Reus, Max Kaufmann, Tammo Lopp  

Trainer: Dieter Rohrer

DJK Damen 1 glücklos bei erstem Heimspiel

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Im ersten Landesligaheimspiel der Saison traten die DJK Damen 1 gegen die Mannschaften aus Rodheim und Kassel an. Im erstmaligen Aufeinandertreffen mit den Damen des TV Jahn Kassel zeigten die Freigerichterinnen im ersten Satz deutliche Anzeichen von Nervosität und konnten diese erst gegen Ende des Satzes ablegen, so dass dieser deutlich mit 15:25 Punkten verloren ging. Im darauffolgenden Satz konnten sich die zahlreichen Zuschauer jedoch wieder einer spannenden Partie erfreuen. Teilweise spektakuläre Ballwechsel und eine tolle Aufholjagd der DJKlerinnen gestalteten den Satz ausgeglichen, leider konnte ein Satzball nicht genutzt werden und so setzten sich wiederum die Nordhessinnen mit 25:27 Punkten durch. Vom knappen Satzverlust beflügelt gestalteten die DJKlerinnen den dritten Satz äußerst spannend, dieses Mal aber mit dem glücklicheren Ende für die Heimmannschaft, die dank der Unterstützung der Fans, mit 28:26 gewannen.

Leider konnte die Spannung nicht gehalten werden, schnell lag man im vierten Satz zurück und musste sich mit 17:25 geschlagen geben. Fazit der Partie, ein sehr ansehnliches Spiel, das von der erfahreneren und konstanteren Mannschaft gewonnen wurde. Etwas mehr Konstanz und weniger Nervosität auf Seiten der DJK und die nächste Begegnung könnte hoffentlich noch spannender werden.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die SG Rodheim erlebte der Trainer der DJK ein Déjà-vu ebenso wie im ersten Spiel war auch dieser erste Satz von Nervosität und Eigenfehlern geprägt, Ergebnis 14:25. Im zweiten Satz gelang es deutlich besser zu Angriffen zu kommen und sowohl Feldabwehr, als auch Annahme funktionierten gut, die resultierte in einem klareren Satzgewinn von 25:19. Der dritten Satz gestaltete sich zunächst ausgeglichen 6:6, dann riss der Faden der DJKlerinnen und Schwächen in Annahme und Angriff führten zu einem 6:15 Rückstand, der nicht mehr aufzuholen war. Der Satz endete 18:25. Im vierten Satz blieb leider die Annahme weiterhin hinter der gewohnten Qualität, der daraus entstandene 8 Punkterückstand konnte wiederum nicht aufgeholt werden, so dass auch dieser Satz 14:25 verloren ging. Endergebnis 1:3 . Fazit des Spiels, leider ist die DJK hinter ihren Möglichkeiten geblieben, es konnte nicht an das Leistungsniveau des ersten Spiels angeknüpft werden, hier wird sicherlich ein besseres Rückspiel in Rodheim abgeliefert werden. Leider haben die DJK Damen1 beide Heimspiele 1:3 verloren, aber trotz der Niederlagen ist die Stimmung weiterhin gut und der Spaß in der Landesliga zu spielen weiterhin vorhanden. War diese Etappe auch steinig, so ist die Vorfreude auf das nächste Spiel in der Landesliga ungetrübt, auf geht es mit frischem Mut am kommenden Sonntag nach Bergshausen.

Es spielten: Miriam Dörge, Tina Fleckenstein, Nadja Geppert, Christin Grüb, Elina Kazubski, Katharina Kuschel, Isa Mais , Maren Porsch, Sarah Porsch, Heike Steinleitner, Laura Strauß und Christine Warburg.

Ein Heimspielauftakt nach Maß für die Herren I

Geschrieben von Marco Schilling am .

Das 1. Heimspiel der Saison 2019/20 für die Herren I in der Bezirksliga Mitte und die Ansprüche von der Mannschaft an sich selbst waren sehr hoch. Wenn man in dieser Saison um die Meisterschaft mitspielen möchte, ist es unerlässlich gegen Konkurrenten wie TV Wächtersbach und TV Salmünster II zu gewinnen.

Die zahlreichen Zuschauer sollten vorallem im 1.Spiel gegen Wächtersbach auf ihre Kosten kommen. Die ersten beiden Sätze (26:28 und 25:23) konnten knapper kaum sein und kosteten nicht nur den Zuschauern sondern vorallem den Spielern viele Nerven. Die Partie war in dieser Phase auf Augenhöhe. Doch die Herren der DJK fanden immer mehr ins Spiel und konnte ihre druckvolle Offensive mehr und mehr ins Szene setzen. Auf der anderen Seite verlor der Angriff von Wächtersbach ab dem 3. Satz an Durchschlagskraft, wodurch die Sätze 3 und 4 etwas klarer an die DJK ging.

DJK Fregeigericht - TV Wächtersbach  3:1 (26:28 | 25:23 | 25:19 | 25:17)

Im 2. Spiel des Tages setzte sich die DJK gegen einen klar schwächeren Gegner aus Salmünster mit einem problemlosen 3:0-Sieg durch. Die Männer aus Freigericht waren in allen Belangen überlegen, lediglich eine gute Abwehr auf Seiten des TVS verhindert eine noch deutlichere Niederlage. Im 3. und letzten Satz schlich sich ein wenig Unkonzentriertheit bei der DJK ein, sodass der Satz fast hätte abgegeben werden müssen. Insgesamt ein hoch verdienter Sieg gegen an diessem Tag viel zu schwache Gegner aus Salmünster.

DJK Fregericht - TV Salmünster II  3:0 (25:17 | 25:14 | 26:24)

Die Mannschaft kann stolz auf Ihre Leistung sein und freut sich schon auf das nächste Spiel am 27.10.19 in Hanau. Der Gegner lautet: TG Hanau 3

Volleyballjugend DJK Freigericht startet in die neue Saison

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Volleyball Jugend 2019 20

Die Sommerpause neigt sich dem Ende zu und die Volleyballjugend der DJK Freigericht hat sich mit einem Trainingswochenende (18 Spieler) auf die neue Hallensaison 2019/20 vorbereitet. Die neuen Trikots für die Saison konnten schon mal probe getragen werden (siehe Foto).

Die männliche Jugend ist in diesem Jahr mit folgenden Mannschaften vertreten: Die U15 (Spielmodus 4 gg.4) und die U16 (Spielmodus 6 gg. 6) startet in der Oberliga der höchsten Hessischen Jugendklasse. Die U18 als auch die U20 sind in der Landesliga Süd vertreten. Die DJK Freigericht, als Hochburg im männlichen Jugendvolleyball in der Region, hat in diesem Jahr Verstärkung durch Jugendspieler vom VC Büdingen und aus Waldgirmes bekommen.

Die Saison beginnt für die Jugendlichen am kommenden Wochenende mit der U16 und U20, in der darauffolgenden Woche gehen die Mannschaften der U15 und U18 an den Start. Am ersten Novemberwochenende ist die DJK Freigericht Ausrichter zweier Jugendspieltage ( U16 und U20 ).

Die Spielerinnen der weiblichen Jugend haben sich in der dritten Damenmannschaft der DJK Freigericht zusammengefunden und treten dort in der Kreisklasse an.

Für volleyballbegeisterte Jugendliche bietet die DJK folgende Trainingszeiten an:

Mo. 20.00 - 22.00 männliche Jugend U16 – U20, Halle der KSF

Do. 20.00 – 22.00 männliche Jugend U16 – U20, Halle der KSF

Fr. 18.00 – 20.00 männliche Jugend U15 – U18, Grundschulhalle Somborn

Mi. 18.30 – 20.00 weibliche Jugend ab U14, Halle der KSF

Fr. 17.00 – 18.30 weibliche Jugend ab U14, Halle der KSF

Fr. 16.30 – 18.00 Minis gemischt 6 – 12 Jahre, Grundschulhalle Somborn