Damen 3 sichern sich Platz 2

Geschrieben von Katharina Kuschel am .

Am Sonntag, 17.03.2019 hatten die Damen 3 der DJK Freigericht ihr letztes Heimspiel der Saison. Zu Gast waren die Mannschaften vom TSV Hanau und TSV Butzbach.

DJK Freigericht 3 : TSV Hanau 3:1 (25:23, 25:14, 21:25, 25:10)

Zu Beginn des ersten Satzes hielten die Freigerichterinnen mit Hanau gut mit. Durch viele Eigenfehler ging Hanau mit 20:15 Punkten in Führung. Am Ende zeigten die DJK- Damen aber ihre Nervenstärke, drehten das Spiel und gewannen mit 25:23 Punkten. In Durchgang zwei minimierten sie die Fehlerquote und sicherten sich Punkt für Punkt mit guten Aufschlägen, was mit dem Satzgewinn belohnt wurde. Auch im dritten Satz führten sie deutlich mit 13:2 Punkten, die Konzentration ließ nach und durch Probleme in der Annahme sicherte sich Hanau den Satz. Im vierten Satz zeigten die Freigerichterinnen ihr Können und ließen Hanau keine Chance. Am Ende stand es 25:10 Punkten und damit ein weiterer Sieg für die Damen 3 der DJK Freigericht.

DJK Freigericht 3 : TSV Butzbach 3:0 (25:12, 25:16, 25:13)

Das zweite Spiel bestritten die Freigerichterinnen gegen den Zweitplatzierten der Kreisklasse. Die Damen kamen gut ins Spiel und gingen gleich mit einem 7-Punke-Abstand in Führung. Diese bauten sie weiter aus, sodass sie am Ende den Satz mit 25:12 Punkten gewannen. Durch gute Angaben und Angriffe gewannen sie auch den zweiten und dritten Satz. Damit siegten sie gegen den direkten Konkurrenten aus Butzbach und sicherten sich den zweiten Tabellenplatz. Ein großer Dank für die Unterstützung geht an unseren Sponsor Jürgen Herröder vom Rewe Herröder und an alle Fans, die uns angefeuert haben.

Es spielten: J. Ahamefule, N. Angerer, C. Barth, M. Lohfink, M. Pechtl, L. Remmel, N. Richter, N. Rohrer, M. Safdari, A. Schilling, E. von Harnier

Damen I machen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft der Bezirksoberliga

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Die Damen I haben mit dem 3:1-Sieg gegen Rodheim einen Riesnschritt in Richtung Meisterschaft gemacht und können nun am letzten Heimspieltag am kommenden Samstag gegen Büdingen und Stadtallendorf aus eigener Kraft Meister der Bezirksoberliga werden.

SG Rodheim II - DJK Freigericht 1:3 (23:25, 15:25, 25:22, 20:25) Es war das erwartete Spitzenspiel in der Bezirksoberliga. Die DJK als Tabellenführer und die SG Rodheim II als erster Verfolger lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Zu Beginn der Partie konnten sich die Angriffsreihen immer wieder durchsetzen, keinem der Teams gelang es, sich abzusetzen. Die Freigerichterinnen waren von Beginn an hellwach, stark in der Feldabwehr, konsequent in Angriff und Block. Rodheim gelang es, die Partie offen zu gestalten, die DJK-Volleyballerinnen setzten sich am Ende knapp ab und sicherten sich den ersten Durchgang.

Im zweiten Satz zogen die Freigerichterinnen früh davon, sorgten schnell für klare Verhältnisse und gewannen den zweiten Durchgang deutlich mit 10 Punkten Vorsprung. Im dritten Satz stellte Rodheim um, kam wieder ins Spiel zurück und führte teilweise mit sechs Punkten. Die DJK kämpfte sich wieder zurück und glich zum 20:20 aus. Dann jedoch kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel, den Rodheim ausnutzte und den dritten Satz gewann.

Im vierten Satz zeigte die DJK wiederum keine Blöße, setzte sich mit starken Angriffen, einem sehr guten Block und einer Feldabwehr mit tausend Armen früh ab. Den Rodheimerinnen schwanden außerdem ein wenig die Kräfte, was die Freigerichterinnen gut ausnutzten und gleich den ersten Matchball zum umjubelten 3:1-Sieg verwandelten.

Da zugleich auch Verfolger Marburg gegen Gießen verlor, reicht der DJK im letzten Heimspiel gegen Büdingen und Stadtallendorf ein Sieg, um die Saison als Meister der Bezirksoberliga zu beenden.

Am kommenden Samstag, 23.3., spielen die Damen I ab 15 Uhr in der kleinen Halle der Kopernikusschule zunächst gegen Büdingen und danach gegen Stadtallendorf. Mit möglichst zwei Siegen in eigener Halle wollen die Freigerichterinnen dann den Meistertitel nach Freigericht holen und hoffen dabei auf lautstarke Unterstützung. 

Es spielten: Sarah Porsch, Christine Warburg, Tina Fleckenstein, Elina Kazubski, Heike Steinleitner, Laura Strauß, Maren Porsch, Nadja Geppert, Isa Mais, Chrissi Grüb.

Silbermedaille für U15 - Jungs

Geschrieben von Maren Porsch am .

Am vergangenen Sonntag erspielte sich die männliche Jugend U15 überraschend den zweiten Fize-Titel bei den Hessenmeisterschaften in Wiesbaden. Wie letzte Woche traten auch hier neun Mannschaften gegeneinander an, es wurden zunächst die Gruppensieger der drei Gruppen ausgespielt. Mit dem TSV Herleshausen aus der Landesliga hatte die DJK einen nicht allzu schweren Start und konnte ein deutliches 2:0 verbuchen. Nach dem Schiedsgericht kam mit der TuS Kriftel 1 ein bekannter Gegner aus der Oberligarunde, den man ebenfalls ohne Satzverlust besiegte, so dass man als Gewinner der Gruppe C in der Überkreuzrunde auf die TuS Eintracht Wiesbaden traf. Diese, zwar körpermäßig deutlich überlegen, spielerisch aber teilweise etwas unsicher, wurden von den DJKlern mit starken Angaben und sicherer Abwehr unter Druck gesetzt und kamen bis zum Schluss in keinem Satz an die Freigerichter heran. Mit dem Sieg in der Zwischenrunde erspielte man sich somit die Finalrunde, ein Platz auf dem Treppchen war sicher. Jetzt hieß es nochmals alles geben, denn mit der JSG Vellmar/Kassel und dem TV Biedenkopf kamen zum Abschluss zwei harte Brocken. Glücklicherweise hatte man zuerst das Schiedsgericht im Spiel Kassel gegen Biedenkopf, konnte sich so auf die folgenden Spiele vorbereiten. Hier gewann Biedenkopf überlegen, ließ Kassel mit starken Angriffen und guter Feldabwehr kaum eine Chance. Danach kam die "Revanche" für das Spiel bei der U14, wollten die DJK - Jungs doch unbedingt gegen Kassel gewinnen. Hier zeichnete sich schon zu Anfang ab, dass Freigericht diesmal die Nase vorne hat. Die Absprache auf dem Feld war super, man kämpfte um jeden Ball und setzte Kassel mit platzierten Angriffen und starken Angaben unter Druck, gab das Ruder nicht aus der Hand. Die Revanche gelang - 2:0 für Freigericht. Das Finale um den Hessenmeistertitel war leider etwas einseitig, da Biedenkopf hier in allen Bereichen die stärkere Mannschaft war. Den Angriffen konnten die Jungs der DJK nur wenig entgegensetzen, waren sie doch auch größenmäßig deutlich unterlegen, außerdem merkte man auch, dass man schon vier anspruchsvolle Spiele in den Beinen hatte. Zum Schluss waren alle hochzufrieden mit der Silbermedaille, Glückwunsch an Biedenkopf zum verdienten Titel.

Es spielten: Jamie Fisher, Felix Haar, Max Kaufmann, Henrik Prinz, Jona Porsch. Trainer: Timo PorschU15 Vize Hessenmeister

U14 holt den Vize - Hessenmeistertitel

Geschrieben von Maren Porsch am .

 

Am vergangenen Samstag fuhren die jüngsten Volleyballer der DJK mit ihrem Fanclub nach Biedenkopf zur Hessenmeisterschaft, mit dem Ziel sich erneut für die Südwestmeisterschaften zu qualifizieren. In der Vorrunde traf man auf die TG Rüsselsheim, die man, ebenso wie die Jungs der Eintracht Wiesbaden 1, souverän mit jeweils 2:0 Sätzen auf die hinteren Plätze katapultierte. So startete man als Gruppensieger in die Überkreuzspiele, siegte auch hier mit 25:21 und 25:13 gegen den TV Bommersheim und landete damit ohne Satzverlust in der Finalrunde um die Plätze 1-3. In der ersten Partie spielte die JSG Vellmar/Kassel gegen Eintracht Wiesbaden 1 und gewann deutlich mit 25:16 und 25:17 Zählern. Die Jungs der DJK mussten daraufhin zum zweiten Mal an diesem Tag gegen Wiesbaden antreten, behielten aber auch hier mit starken Angriffen und einer guten Feldabwehr die Oberhand und sicherten sich mit ihrem 2:0 - Sieg das Ticket zur Südwestmeisterschaft. Im letzten und schwersten Spiel des Tages ging es nun um den Hessenmeistertitel. Hier kam die DJK im ersten Satz nicht gut ins Spiel, Kassel überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, erlaubte sich kaum Eigenfehler und gewann die erste Runde deutlich mit 25:13 Punkten. Auch zu Beginn des  zweiten Satzes dominierten die Nordhessen und man hatte nur wenig entgegenzusetzen. Nach einer Auszeit rauften sich die DJKler nochmals zusammen und kamen Punkt für Punkt mit starken Angaben und Angriffen an die Gegner heran, schafften es sogar bis zum Satzball, der dann allerdings abgewehrt wurde. Kassel machte die nächsten beiden entscheidenden Punkte und siegte dieses Mal verdient mit 2:0 Sätzen und holte sich den Titel. Leider gab es in diesem Satz einige strittige Schiedsrichterentscheidungen zugunsten der JSG Vellmar/Kassel, die es den Freigerichtern zusätzlich erschwerten. Abschließend lässt sich sagen, dass die Jungs ein tolles Turnier gespielt haben und sich Neuzugang Jamie prima in die Mannschaft eingefügt hat, war es doch sein erster Auftritt bei einem Volleyballturnier. Die DJK - Jungs nahmen die Silbermedaille mit nach Hause und treten am 06. April im Saarland bei den Südwestmeisterschaften an.

Es spielten: Jamie Fisher, Felix Haar, Max Kaufmann, Lennox Voigt, Jona und Elia Porsch, Trainer: Timo Porsch

Damen I gewinnen in Stadtallendorf gegen Hanau

Geschrieben von Lennart Meyer am .

230 Kilometer Fahrt, dafür drei Punkte im Gepäck und Tabellenführer der Bezirskoberliga. Die Damen I der DJK Freigericht haben am Sonntag in STadtallendorf mit 3:1 gegen Hanau gewonnen.

DJK Freigericht - TSV Hanau II: 3:1 (25:19/20:25/25:23/25:10)

Der Sammelspieltag in Stadtallendorf hat die Tabelle der Bezirksoberliga wieder geradegerückt. Durch die Spiele von sechs Mannschaften zur selben Zeit hat sich das Tabellenbild vereinheitlicht. Die Damen I mussten gegen den TSV Hanau antreten; einen Gegner, der bereits im Hinspiel trotz eines 3:0-Erfolges ein harter Brocken war. So auch in diesem Spiel. Die Freigerichterinnen spielten in der Annahme und in der Abwehr gut, versäumten es aber zunehmend, den Spielaufbau dank guter Angriffe in Punkte umzumünzen. Dies eröffnete den Hanauerinnen im zweiten Durchgang die Möglichkeit, ihr Spiel durchzusetzen und zum 1:1 auszugleichen. Im dritten Satz lagen die DJK-Spielerinnen bereits mit 16:22 zurück, ehe eine Angabenserie von Maren Porsch den Satz noch zugunsten der DJK wendete. In Durchgang vier setzten sich die Freigerichterinnen dann dank einer Angabenserie von Sarah Porsch schnell mit 10:0, Nadja Geppert als Außenangreiferin punktete nach Belieben, der Block auf der Mitte machte Hanaus Bemühungen den Garaus, so dass am Ende ein 3:1-Erfolg und drei wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen auf der Habenseite der DJK standen. 

Das Saisonfinale sieht zunächst das Auwärtsspiel der DJK beim Tabellenzweiten in Rodheim am Sonntag, 17.3. vor. Zum Abschluss der Bezirksoberligasasion geht es im Heimspiel am Samstag, 23.3. ab 15 Uhr gegen die Gäste aus Stadtallendorf und Büdingen um die letzten Punkte der Saison.

Es spielten: Maren Porsch, Katharina Kuschel, Chrissi Grüb, Elina Kazubski, Heike Steinleitner, Nadja Geppert, Christine Warburg, Tina Fleckenstein, Sarah Porsch.