Herren gewinnen beide Heimspiele

Geschrieben von Dieter Rohrer am .

Heimspieltag Herren

Nur eine Woche nach dem 1. Heimspieltag traten die Herren der DJK Freigericht erneut zum Heimspiel an. Zu Gast waren diesmal der TV Salmünster II und der TGV Schotten.

Vor zahlreichen Zuschauern sollte gegen das bislang sieglose Salmünster der 2. Sieg perfekt gemacht werden. Mit druckvollem Spiel, aber leider noch hoher Eigenfehlerquote konnten die ersten beiden Sätze knapp und umkämpft mit 26:24 und 25:20 für die DJK entschieden werden. Erst im 3. Satz konnte die Mannschaft ihre Nervosität ablegen und mit 25:13 einen sicheren 3:0 Sieg einfahren.

Das 2. Spiel gegen Schotten war an Spannung kaum zu überbieten. Nach 25:19 Satzgewinn im 1. folgte ein ernüchterndes 16:25 im 2. Satz. Der 3. Satz schien bei 20:24-Rückstand schon verloren, aber mit lautstarker Unterstützung der vielen Zuschauer konnten die Herren 4 Satzbälle abwehren und sogar zum Satzgewinn aufschlagen. Leider folgten drei kleine Konzentrationsfehler und schon ging auch dieser Satz mit 25:27 an Schotten . Fast das gleiche Bild im 4. Satz: Erneut lag die DJK mit 21:24 zurück, aber diesmal konnte das Spiel gedreht und der Satz mit 26:24 für Freigericht entschieden werden. Das war nichts für schwache Nerven. Jetzt musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Und die war deutlich. Sehr schnell spielten die Herren eine 6-Punkte-Führung heraus und zwangen den TGV Schotten mit 15:10 in die Knie. Überglücklich bedankten sich die Spieler bei ihren Zuschauern, ohne deren Unterstützung die Spielwende zum 3:2 wahrscheinlich nicht  möglich gewesen wäre.

Mit dem Doppelsieg verbesserte sich die DJK auf Rang 4 der Tabelle, dieser Platz soll beim letzten Spiel des Jahres am 10.12. in Wächtersbach verteidigt werden.

 

1. Heimspieltag DJK Herren

Geschrieben von Marco Schilling am .

DJK-Diamanten entstehen durch Druck

Vergangenen Samstag ging es für die Herren im Rahmen des ersten Heimspieltages der Saison gegen die Lokalrivalen aus Hanau, den TSV Hanau und Hanau-Kesselstadt.

Würde man auf einem alten Schiff das Segeln lernen wollen, wäre eine Bewerbung Richtung TSV Hanau sicherlich die richtige Route auf der langen Überfahrt Richtung Bezirksoberliga. Hier stellt vor allem langjährige Berufserfahrung eines der wichtigsten Einstellungskriterien dar.

Die Spieler des TSV Hanau hatten an dem Morgen des Spieltages offensichtlich Diesel getankt, und nahmen den Benziner-Herren der DJK in den ersten Rennsekunden einige Meter ab. Gegen Mitte des ersten Satzes wendete sich im höheren Drehzahlbereich das Blatt, durch solide Annahmen und druckvolle Angriffe kämpfte sich die DJK mehr und mehr heran. Leider konnte die Fehlstartkorrektur nicht in einen Satzerfolg umgewandelt werden, allerdings war die Chance eines möglichen Spielerfolgs greifbar. Trotz wesentlich besseren Anfangsminuten in den Sätzen 2 und 3 bot sich gegen Ende ein ähnliches Bild. Auf den letzten Metern wurden Punkte zu einfach verspielt, wichtige „Big-Points“ nicht verwandelt, und somit hieß es am Ende 0:3 in Sätzen. Dieses Ergebnis spiegelt in keinster Weise die Leistung der DJK wieder, die gegen eine der sicherlich am stärksten aufspielenden Mannschaften der Liga unter Druck zu Höchstform auflief, beklatscht durch die zahlreich anwesenden Fans.

Im zweiten Spiel, welchem man das Motto „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ zuschreiben könnte, ging es gegen den TV Kesselstadt. Hier galt es, die positiven Eindrücke aus Spiel 1 aufzugreifen und gleich von Beginn das Spiel in die eigene Hand zu nehmen. Offensichtlich kam die DJK mit der neuen Situation des Spielmachers weniger gut klar; gegen im Vergleich zum TSV Hanau chaotisch spielenden Kesselstädtern schafften es die Freigerichter nicht, an die Leistung aus dem ersten Spiel anzuknüpfen. Hohe Eigenfehlerquoten und eine unaufmerksame Annahme resultierten in einem umkämpften, auf weiten Strecken unansehnlichem Spiel, welches die DJK letzten Endes für sich entscheiden konnte und sich somit die ersten Punkte der Saison gutschrieb.

Abschließend bleibt zu sagen, dass dieser Spieltag sicherlich wegweisend für die weitere Saison in folgende Richtung zeigt: Das Potenzial der Mannschaft ist noch nicht erschöpft, allerdings kann gegen stark aufspielende Gegner ein Großteil der vorhandenen Leistung abgerufen werden. Mit dem Erfahrungszuwachs wird es sicher schon am nächsten Heimspielsonntag möglich sein, selbst als Spielmacher aufzutreten und ein hohes Leistungsniveau unabhängig davon zu erreichen, wer auf der anderen Seite des Netzes lauert.

 

Spielergebnisse:

DJK Freigericht - TSV Hanau 0:3

DJK Freigericht - TV Kesselstadt 3:0

 

Kommenden Sonntag steigt das nächste Heimspiel der Herren.

Spielbeginn: 14 Uhr in der kleinen Halle der Kopernikusschule

Leichtathletik-Nachwuchs überzeugt bei den Kreiscrosslaufmeisterschaften

Geschrieben von Lennart Meyer am .

Die Nachwuchs-Leichtathleten der DJK Freigericht haben bei den Kreiscrosslaufmeisterschaften am vergangenen Samstag im Wächtersbacher Schlosspark überzeugt. Alle Sportlerinnen und Sportler lieferten tolle Zeiten ab und vertraten vorbildlich den Verein. Mit Edelmetall traten Jannis Eitz, Jana Weingärtner, Lina Weingärtner und Anna Fleckenstein den Rückweg nach Freigericht an. Zahlreiche DJK-Trainerinnen und Trainer und Funktionäre der DJK waren in Wächtersbach vor Ort, um den Nachwuchs anzufeuern und zu unterstützen. Vorsitzender Manfred Benzing schaffte es zudem, wirklich alle Leichtathleten zu erschrecken: Er war der Chef an der Startpistole.

Kreiscrosslauf2017

KreiscrosslaufII

 

U20m mit erfolgreicher Aufholjagd

Geschrieben von Sebastian Reus am .

Die U20 kann am heutigen Sonntag erfolgreich auf zwei Spiele in der Landesliga Nord zurückblicken. Gegen den TV Lieblos und die TG Hanau hieß es am Ende zwei Mal 2:0. 

Im ersten Spiel gegen die junge Mannschaft aus Lieblos galt es zunächst, das eigene Spiel zu finden und das in den letzten Wochen trainierte Spielkonzept aufs Parkett zu bringen. Dies gelang von Anfang an in den Spielbereichen Annahme und Abwehr sehr gut und die Mannschaft zeichnete sich durch eine sehr geringe Eigenfehlerquote aus, sehr zur Freude des Trainers, der eben dies einforderte. Auf Grundlage dessen konnte ein variables Spiel aufgezogen werden, eingeleitet durch die beiden Zuspieler Tobias und Julien. Mit viel Überblick und Ruhe, aber mit dem nötigen Druck im Angriff durch Felix, Tammo, André, Nils und Moritz ging die DJK ungefährdet als Sieger hervor.

Das zweite Spiel wurde wie erwartet zu einer engeren Geschichte. Durch das unterschiedliche Leistungsniveau in dieser Jugend-Grundklasse war von den DJK-Jungs viel Aufmerksamkeit geboten, denn Hanau zog das eigene Spiel komplett anders auf als noch der TV Lieblos. Auch hier konnten die Spieler von Sebastian Reus alle Forderungen nahezu perfekt umsetzen und erwischten einen guten Start in das Spiel. Noch dazu behielten sie die Nerven, als es gegen Satzende noch mal eng wurde. Im zweiten Satz konnte auf Grundlage der guten Organisation innerhalb der Mannschaft sogar noch mehr Angriffsdruck erreicht werden und Hanau wackelte nun auch mehr unten den guten Aufschlägen der DJK Mannschaft.

Es zeigt sich, dass die letzten Wochen sehr gut gearbeitet wurde und das Spielkonzept von allen Spielern sehr gut umgesetzt wurde. In den nächsten Wochen gilt es nun, einige Schrauben anzudrehen und am 19.11. bei der U18 umzusetzen. Hier können bis auf einen Spieler alle wieder ans Netz gehen.

Durch das 2:0 gegen Hanau schaffte es die Truppe trotz Nicht-Teilnahme am ersten Spieltag sogar, in der Qualifikation für die hessische Meisterschaft zu stehen.

 

Überzeugende Damen I siegen in Hanau

Geschrieben von Lennart Meyer am .

TG Hanau - DJK Freigericht 0:3 (5:25, 8:25, 12:25)

Die Damen I haben ihr Auswärtsspiel in Hanau mit 3:0 gewonnen und dabei eine überzeugende Leistung geboten. Vom Anpfiff weg strahlten die Freigerichterinnen eine Dominanz auf dem Feld aus, die das ganze Spiel über anhielt. Mit wenigen Eigenfehlern und ordentlichen Angriffsaktionen stand am Ende ein überzeugender Auswärtssieg und drei weitere Punkte auf der Habenseite. Mit nunmehr 8 Punkten aus 4 Spielen ist der Saisonstart geglückt.

Es spielten: Sarah Porsch, Lisa Schmeier, Eva Gärtner, Christine Warburg, Kristina Fleckenstein, Heike Steinleitner, Nadja Geppert, Maren Porsch, Katharina Kuschel und Chrissi Grüb. 

 

 

Nächste Termine

21. April 2018 9:00
Geländeeröffnung Arbeitseinsatz Vereinsheim
9. May 2018 20:00
Vatertagsmusik "Rocket 88"
12. May 2018 11:00 - 12. May 2018 17:00
Volleyball U13 Hessenmeisterschaft
22. June 2018 17:00 - 24. June 2018 17:00
DJK Volley-Cup