28. Trainingslager der DJK Freigericht in Cesenatico, Italien

am . Zugriffe: 660

Seit nun bereits 17 Jahren fährt die DJK Freigericht zur Saisonvorbereitung mit den aktiven Leichtathleten und Beachvolleyballern nach Cesenatico an die Adria. 

Zwischen Ravenna und Rimini gelegen, nicht weit von San Marino entfernt liegt die Geburtsstadt von Marco Pantani. Aber nicht nur Radfahrern bietet Cesenatico beste Trainingsbedingungen. Mit dem unendlich weiten Sandstrand direkt vor der Hoteltür, den Beachfeldern am dazugehörigen Bagno „Zara“, dem Stadtpark um die Ecke und dem Leichtathletikstadion keine 10 Minuten entfernt, kommt jeder der Teilnehmer, was das Training angeht, voll auf seine Kosten. Doch auch der kulturelle Teil kommt auf dieser Seite des „Stiefels“ nicht zu kurz. Mit Ausflügen zum Beispiel nach Venedig, Bologna, Gradara, Ravenna oder San Marino wurde bisher jedes Trainingslager geschichtsmäßig untermauert. 

In den Anfängen des Trainingslagers fuhren zwar nur die Leichtathleten mit, jedoch haben sich in den letzten Jahren auch immer mehr Volleyballer von dem schönen Wetter und den Trainingsbedingungen an der Adria überzeugen lassen und fahren zahlreich zum gemeinsamen Beachen mit.

Auch im Jahr 2023 packten kurz vor den Osterferien wieder 79 Teilnehmer im Alter von 10-66 Jahren ihre Koffer und stiegen pünktlich zu Ferienbeginn in Hessen in den Bus nach Cesenatico, um das 28. Trainingslager der DJK Freigericht zu starten. An Board waren in diesem Jahr 43 Volleyballer, 23 Leichtathleten und 13 Freizeitsportler, welche sich unter anderem bei Krafttraining, Nordic Walking und Qigong fit halten wollten. In Italien angekommen hatten die Trainer bereits ein buntes Programm geplant, bei dem hauptsächlich den 47 Jugendlichen nicht langweilig werden sollten. So gab es unter anderem einen Bastel- und viele Spieleabende, sowie jeden Tag eine kooperative Gruppenchallenge und ein Tischfußballturnier. 

 

Neben dem Sport stand dabei im diesjährigen Trainingslager die Vernetzung innerhalb des Vereins im Vordergrund. Durch die Coronajahre, in welchen das Vereinsleben nahezu still stand, sowie einem Generationswechsel innerhalb der Jugend, wurden durch die Organisatoren zahlreiche im vorherigen Absatz beschriebene Teambuildingaktivitäten geplant und durchgeführt. Das Ziel, generationsübergreifende Verbindungen zwischen den Vereinsmitgliedern zu knüpfen und die Jugendlichen stärker an den Verein heranzuführen, wurde zur vollsten Zufriedenheit erreicht.  

Bei 12 Trainingseinheiten stand bei den aktiven Sportlerinnen und Sportlern die Saisonvorbereitung voll im Vordergrund. Neben dem sportlichen Programm stand in diesem Jahr auch wieder ein Ausflug in den Parco Nationale Monte San Bartolo sowie eine Besichtigung des Castello di Gradara an, sowie der von vielen ersehnte Kurzausflug ins Outlet Center zum Shopping. Abgerundet wurde der neuntägige Aufenthalt im dortigen Hotel Riz durch die sehr gute Verpflegung vor Ort, welche durch einen Grillausflug ergänzt wurde. Wir hatten gutes Wetter, gute Laune und viele schöne gemeinsame Stunden am Strand und im Hotel. 

 

 

Nächste Termine

No events