Aufräumaktion in Freigericht - Sportlerinnen und Sportler sammeln Müll ein

am . Zugriffe: 89

Trotz schlechten Wetters trafen sich rund 20 Personen am Sonntag vor dem DJK-Heim, um Corona-konform in kleinen Gruppen und mit viel Abstand bestimmte Flächen vom Müll zu befreien. Dazu zählten insbesondere die Fahrradwege sowie zentrale Orte wie Festplätze, Parkplätze an Sportanlagen und das Gelände rund um die Freigericht-Halle.

Im mehrstündigen Einsatz, den Jessica Reus initiiert und koordiniert hat, wurden etliche Säcke mit Müll gefüllt und auch größere Gegenstände, wie z.B. ein Grill auf Karten markiert, um dann vom Bauhof der Gemeinde entsorgt zu werden. Bei dieser Aktion wurde auch auf die Brut- und Setzzeit Rücksicht genommen und nur an den Randbereichen der Sammelorte der zurückgelassene Unrat eingesammelt. 

Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz bedankte sich zu Beginn der Aktion herzlich bei allen Helferinnen und Helfern: „Es ist alles andere als selbstverständlich, seine Freizeit zu opfern, um die Hinterlassenschaften rücksichtsloser Zeitgenossen zu beseitigen. Vielen Dank für diese großartige und vorbildliche ehrenamtliche Engagement.“Die Gebiete der Aufräumaktion wurden zuvor mit dem Bauamt abgestimmt; die Beseitigung der Müllsäcke übernahm der Bauhof. Weitere Unterstützung erhielt die Gruppe von Martin Plomer (Sauerbrei Gebäudereinigung GmbH), der Müllpicker und Handschuhe zur Verfügung stellte.

Für den Spätsommer/Herbst, wenn die Inzidenzwerte hoffentlich weiter abgesunken sind und die Brut- und Setzzeit abgeschlossen ist, möchte die Gemeindeverwaltung wieder die Aktion „Sauberhaftes Freigericht“ durchführen. Informationen dazu werden rechtzeitig in der Presse und auf der Homepage der Gemeinde (www.freigericht.de) bekanntgegeben.

Original Bericht: https://www.freigericht.de/politik-verwaltung/aktuelles/pressemitteilungen/aufraeumaktion-in-freigericht/