U14 Volleyballjugend startet bei der Deutschen Meisterschaft

am . Zugriffe: 206

 

Am vergangenen Wochenende fuhren die Jungs der DJK Freigericht zu einem besonderen Ereignis. Die Mannschaft in der Besetzung J. Fisher, F. Haar, M. Kaufmann, J. und E. Porsch hatte sich mit ihrem Trainer Timo Porsch für die Deutsche Meisterschaft der U14 in Heidelberg qualifiziert. Das Spektakel begann mit einer Eröffnungsfeier, bei der alle Mannschaften mit ihrer eigens ausgewählten Titelmusik in die Halle einmarschierten. Danach wurde die Nationalhymne gesungen und die 16 Mannschaften verteilten sich auf ihre Spielfelder. Im ersten Spiel musste das Team der DJK gegen den TV Baden antreten, gewann hier knapp den ersten Satz, musste Runde zwei und den Tiebreak danach aber leider unglücklich abgeben, weil man sich doch so manchen Fehler erlaubte. Im zweiten Spiel gewann man souverän gegen Hamburg in zwei Sätzen. An dieser Stelle muss gesagt sein, dass fast alle Mannschaften mindestens acht Spieler dabei hatten und die DJK nur fünf. Im letzten Gruppenspiel gegen den späteren Deutschen Meister Mühldorf schlugen sie sich gar nicht mal so schlecht, mussten das Spiel dann aber trotzdem mit zwei knapp verlorenen Sätzen abgeben. Nun ging es noch am selben Tag darum, ob man ins Achtelfinale einziehen würde oder nicht, der Gegner hieß Oldenburg. Dies war ein weiteres schwieriges Spiel für die DJK - und auch für die Schiedsrichterin, die hier oft falsch lag. So verlor man leider auch das letzte Spiel des Tages gegen einen starken Gegner und es hieß nun ausruhen und Kräftesammeln für die Endrunde am nächsten Tag. In der Partie gegen Paderborn erspielten sich unsere Jungs mit tollen Angriffen und einer super Feldabwehr verdient den ersten Satz und führten im zweiten Durchgang überlegen mit 23:16 Punkten. Leider ging dieser nach plötzlichen Unsicherheiten mit 26:24 an den Gegner und man verlor daraufhin den Tiebreak auch noch deutlich. Trotz der herben Niederlage konnte das letzte Spiel um Platz 11 gegen Berlin-Prenzlauer Berg dann aber noch mit einem sicheren 2:0 gewonnen werden. Das Endspiel bestritten die Mannschaften Schweriner SC und TSV Mühldorf, was letzterer in zwei Sätzen gewann und somit als neuer Deutscher Meister gefeiert wurde. Die DJK Freigericht fuhr nach diesem besonderen Turnierwochenende stolz und etwas müde mit einem tollen 11. Platz in der Tasche nach Hause. Jungs, ihr wart spitze!! Ein ganz besonderer Dank geht an die mitgereisten Familienmitglieder, die uns lautstark unterstützt haben und an den HTV Heidelberg für die geniale Organisation, Glückwunsch dem Ausrichter für die verdiente Bronzemedaille!

Text: Jona Porsch

DM U14 2019Platz 11 DM U14 2019