Dienst nach Vorschrift – Arbeitsverweigerung – Zitterpartie - obere Weltklasse

am . Zugriffe: 187

Am vergangenen Samstag ging es für die Herren gegen den Tabellenvorletzten aus Salmünster. Mit einem Sieg würde man Anschluss an die vorderen Tabellenplätze halten und sich so eine gute Ausgangslage für die übrigen Spiele verschaffen.

TV Salmünster 2 - DJK Freigericht 1:3 (19:25 / 25:18 / 23:25 / 10:25)

Im ersten Satz konnten die Herren ihre spielerische Überlegenheit nur selten auf das Feld bringen. Dies lag vor allem an der unzureichenden Chancenverwertung im Angriff, welche sich im zweiten Satz weiter fortsetzen sollte. Mit einer soliden Annahme sowie einer ausreichend wachsamen Sicherung konnte der erste Satz eingefahren werden. Durch den phasenweisen Einbruch der guten Defensive ging der zweite Satz verdient an die Salmünsterer, wobei es sich bei dem Satzgewinn weniger um eine Ausbeute der Salmünsterer, als mehr um ein Gastgeschenk der DJK-Herren handelte.

In Satz drei reichte trotz einiger Konzentrationsprobleme der zuvor erarbeitete Vorsprung aus, um diesen positiv für die Herren der DJK zu entscheiden.

Im letzten Satz zeigten die Herren, warum sie in das obere drittel der Liga gehören. Vor allem mit guten Aufschlägen sowie einer konsequenten Abwehrleistung entschieden die Herren den Satz und somit auch das Spiel für sich.

In den drei übrigen Saisonspielen gilt es jetzt, sich gegen unmittelbare Tabellenkonkurrenten aus Rodheim und Kesselstadt zu behaupten, sowie den Triumphzug des vorzeigen Meister aus Hanau zu durchkreuzen.

 

Es spielten: Lukas Benz, Max Kaufmann, Tobias Pechtl, Felix Peter, Lukas Reusing, Marco Schilling, Florian Schmitt, Fabian Wiener, Vitali Zibert

 

geschrieben von Lukas Benz