Damen I nach zwei Heimsiegen Tabellenführer

am . Zugriffe: 30

Die Damen I sind nach Heimsiegen gegen Gießen und Rodheim nach drei Spieltagen ungeschlagen und stehen mit der maximalen Ausbeute von 9 Punkten an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga.

DJK Freigericht - Gießener SV II (25:15, 26:24, 20:25, 25:23)

Gegen den Gießener SV II kam die DJK gut in die Partie. Im ersten Durchgang fand Gießen keine Antwort auf die starken Angaben und kam überhaupt nichts ins Spiel. Das änderte sich im zweiten Satz, weil die DJK es nicht schaffte, das eigene Spiel konsequent durchzuziehen. Nervenstärke zeigten die Damen am Ende des Satzes, als sie mehrere Satzbälle abwehrten und dank klarer Aktionen und starker Angaben von Katharina Kuschel den Satz noch holte. Den dritten Satz schenkten die Freigerichterinnen her, liefen relativ früh einem Drei-Punkte-Rückstand hinterher und vermochten nicht mehr aufzuschließen. Durchgang vier brachte schließlich die Entscheidung. In einem durchgehend engen Satz, in dem keine Mannschaften einen Vorsprung herausspielen konnte, war am Ende des Spiels die DJK als Heimmannschaft die stärkere Sechs und setze sich letztendlich knapp aber verdient durch.

DJK Freigericht - SG Rodheim II 3:1 (18:25, 25:20, 25:19, 25:20)

Gegen die erfahrenen Gäste aus Rodheim erwartete die DJK-Volleyballerinnen ein schweres Heimspiel. Das hatten schon sämtliche Partien in der Vergangenheit gezeigt. Dank des Siegs aus dem ersten Spiel konnten die Freigerichterinnen befreit aufspielen und zeigten auch ansehnliche Aktionen. Im Unterschied zu Rodheim war dies jedoch auch mit einigen Eigenfehlern verbunden, die die Rodheimerinnen konsequent ausnutzten und den ersten Satz deutlich für sich entscheiden konnten. 

Ab dem zweiten Satz zeigten die Freigerichterinnen dann starke Spielzüge, tolle Abwehraktionen und bewiesen einmal mehr ihr Kämpferherz. Kein Ball wurde verlorengegeben, und während sich auf Rodheimer Seite die Fehler häuften, konnten die Gastgeberinnen ihre Fehler minimieren. Verbunden mit einer starken Angabe und großem Willen gewann die Freigerichterinnen die nächsten drei Durchgänge und holten so aus dem Heimspieltag die bestmögliche Punkteausbeute. Mit drei Erfolgen aus drei Spielen ist die Mannschaft der DJK nun vorübergehend Tabellenführer und greift das nächste Mal wieder am 17. November beim Heimspiel gegen Marburg und Neuenhaßlau ins Spielgeschehen ein. 

Es spielten: Lisa Schmeier, Sarah Porsch, Tina Fleckenstein, Maren Porsch, Heike Steinleitner, Nadja Geppert, Elina Kazubski, Isa Mais, Katharina Kuschel, Chrissi Grüb, Laura Strauß.