25. Trainingslager der DJK Freigericht

am . Zugriffe: 288

Bereits seit über 20 Jahren ist es Tradition, dass zu Ostern jedes Jahr rund 60-80 Sportlerinnen und Sportler ihre Koffer packen und in den Bus steigen, um gemeinsam in Italien zu trainieren. Den Ursprung fand das ganze in der Idee von Sportlehrer Manfred Münz, der gemeinsam mit den damaligen Leichtathletiktrainern der DJK Freigericht das erste Trainingslager in Italien plante. Zu Beginn bezogen die Sportlerinnen und Sportler in der Toskana, genauer in Viareggio, ihr Quartier. Dort fanden sie die idealen Bedingungen zum Training am schönen Sandstrand, im Stadion oder im Stadtpark. Aber auch der kulturelle Aspekt darf bei jedem Trainingslager nicht fehlen, und so fanden bereits damals Tagesausflüge zum Beispiel nach Florenz oder Pisa statt. 
Nach rund 10 Jahren hatten die Teilnehmer des Trainingslagers jedoch bereits so gut wie alle interessanten Städte gesehen und auch die Trainingsstätten verloren nach und nach an Reiz, da man beispielsweise bereits alle Wege im Stadtpark mehrfach ab gejoggt war. Zunächst wurde ein neues Quartier in Kroatien bezogen, welches die Sportlerinnen und Sportler jedoch nicht überzeugen konnte. Zurück nach Italien sollte es gehen und so fahren sie nun seit bereits 13 Jahren ins schöne Cesenatico. 
Zwischen Ravenna und Rimini gelegen, nicht weit von San Marino entfernt liegt die Geburtsstadt von Marco Pantani. Aber nicht nur Radfahrern bietet Cesenatico beste Trainingsbedingungen. Mit dem unendlich weiten Sandstrand direkt vor der Hoteltür, den vier Beachfeldern am dazugehörigen Bagno „Zara“, dem Stadtpark um die Ecke und dem Leichtathletikstadion keine 10 Minuten entfernt, kommt jeder der Teilnehmer, was das Training angeht, voll auf seine Kosten. Doch auch der kulturelle Teil kommt auf dieser Seite des „Stiefels“ nicht zu kurz. Mit Ausflügen zum Beispiel nach Venedig, Bologna, Gradara, Ravenna oder San Marino wurde bisher jedes Trainingslager geschichtsmäßig untermauert. 
In den Anfängen des Trainingslagers fuhren zwar nur die Leichtathleten mit, jedoch haben sich in den letzten Jahren auch immer mehr Volleyballer von dem schönen Wetter und den Trainingsbedingungen an der Adria überzeugen lassen und fahren zahlreich zum gemeinsamen Beachen mit.
Auch im Jahr 2018 packen kurz vor den Osterferien wieder 76 Teilnehmer im Alter von 10-63 Jahren ihre Koffer und steigen pünktlich zu Ferienbeginn in Hessen in den Bus nach Cesenatico, um das 25. Trainingslager der DJK Freigericht zu starten. An Board sind in diesem Jahr 22 Volleyballer, 30 Leichtathleten und 20 Freizeitsportler, welche sich unter anderem bei Krafttraining und Rückenschule fit halten wollen. In Italien angekommen haben die Trainer bereits ein buntes Programm geplant, bei dem hauptsächlich den 40 Jugendlichen nicht langweilig werden kann. So gibt es unter anderem einen Bastel- und einen Liederabend, sowie jeden Tag eine kooperative Gruppenaufgabe. 
Bei 12 Trainingseinheiten steht bei den aktiven Sportlerinnen und Sportlern die Saisonvorbereitung voll im Vordergrund. Neben dem sportlichen Programm stehen in diesem Jahr auch wieder Ausflüge nach Cesena und Rimini an, sowie der von vielen ersehnte Kurzausflug ins Outlet Center zum Shopping. Abgerundet wird der neuntägige Aufenthalt im dortigen Hotel Riz durch die sehr gute Verpflegung vor Ort, welche jährlich durch einen Grillausflug ergänzt wird, hoffentlich gutes Wetter, einer Menge guter Laune und vielen schönen gemeinsamen Stunden am Strand und im Hotel.