DJK geht gut gerüstet ins Jubiläumsjahr

am . Zugriffe: 1425

Die DJK Freigericht geht gut gerüstet ins Jubiläumsjahr und freut sich auf die Goldene Hochzeit: Das ist die Quintessenz der Jahreshauptversammlung, die am Samstag im Vereinsheim am Horbacher Stutz stattfand. Insbesondere mit der Ausrichtung des Wandertages des hessischen DJK-Verbandes am Sonntag, 18. Juni, wird das Jubiläum würdevoll begangen. Die Zahl der Aktiven in den Sparten Volleyball, Leichtathletik und Freizeitgruppen hat gegenüber dem Vorjahr noch einmal zugenommen.

Vorsitzender Manfred Benzing hob in seinem Bericht insbesondere die Renovierung des Vereinsheimes im vergangen Jahr hervor. Von der neuen Theke über den Einzug einer Akustikdecke bis hin zu einem neuen Anstrich präsentiere sich das Vereinsheim in einem neuen Gewand. Auch technisch sei das DJK-Heim mit Funkmikrofonanlage, LED-Beleuchtung, Beamer und erweiterter Lüftungsanlage auf den neuesten Stand gebracht worden. Besondere Beachtung verdiene außerdem der im Jahr 2016 neu gegründete Förderverein der DJK Freigericht, der sich die Unterstützung des Sports innerhalb des Vereins zur Aufgabe gemacht habe. Ziel in diesem Jahr sei es für den Förderverein, den Vereinsanteil für die neuen Trainingsanzüge zu übernehmen. Denn auch beim Outfit stellt sich die DJK Freigericht im Jubiläumsjahr neu auf. So wird eine Vielzahl von Vereinsmitgliedern im Jahr 2017 mit neuen, einheitlichen Trainingsanzügen auf Wettkämpfen und Spieltagen auftreten. Benzing wies zudem auf den hessischen DJK-Wandertag mit Gottesdienst am Samstag, 18. Juni, hin, bei dem von Nah und Fern Wanderer auf das Vereinsheimgelände kommen werden. Weiterhin werden beim DJK-Beachchup im Jubiläumsjahr am ersten Juliwochenende diesmal am Sonntag, 2. Juli, der Musikverein zum gemeinsamen Frühschoppen aufspielen.

Kassierer Wolfgang Sinsel stellte anschließend die finanzielle Situation des Vereines dar. Später bescheinigten ihm die Kassenprüfer Gunther Betz und Jürgen Reus eine nachvollziehbare und einwandfreie Kassenführung, was die Entlastung des Vorstandes zur logischen Folge hatte.

Sportwart Timo Porsch wartete anschließend mit den statistischen Zahlen auf. 251 aktive Sportlerinnen und Sportler seien für die DJK Freigericht unterwegs, was einer Steigerung von rund 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche. In 18 Trainingsgruppen werde den Mitgliedern ein breites Spektrum an Angeboten unterbreitet - ein Verdienst insbesondere der 23 Trainerinnen und Trainer, die im vergangenen Jahr mehr als 1.200 Stunden Training angeboten hätten. "DJK Freigericht - seit 50 Jahren in Bewegung" sei vor diesem Hintergrund anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Vereins das richtige Motto.

Auch von den Volleyballern berichtete Timo Porsch als Leiter der Volleyballabteilung positives. So sei die Zahl mit 79 Aktiven noch einmal gesteigert worden, insbesondere in den Bereichen des Kinder- und Jugendvolleyballs verzeichne der Verein deutliche Zuwächse. Dies sei ein erfreuliches Ergebnis.

Für die Leichtathleten präsentierte Manfred Benzing die Bilanz. Im Jahr 2016 holten die DJK-Athleten insgesamt 23 Titel bei Kreishallen-, Kreismeisterschaften, Kreismehrkämpfen und den Kreis-Crosslaufen. Aushängeschild sei im vergangenen Jahr Stephanie Schlenz gewesen, die drei Kreismeistertitel, zwei Regionalmeisterschaften und einen ersten Platz bei den Ficep-Spielen in Paris errungen habe. Insbesondere der Ficep-Titel, dem Zusammenschluss aller katholischen Sportvereine in Europa, sei für den Verein herausragend gewesen.

Auch in den einzelnen Freizeitgruppen, bei den Hobby-Volleyballern, der Männerfreizeit, der Speck-Weg-Gruppe und der Stretching-Gruppe präsentierte sich der Verein gut aufgestellt, wie die einzelnen Berichte belegten. Die Wanderer der Männerfreizeit übernehmen in guter Tradition in diesem Jahr die Streckenführung des DJK-Wandertages.

Mit einem geselligen Beisammensein klang die Veranstaltung anschließend aus.