1. Heimspieltag DJK Herren

am am . . Zugriffe: 341

DJK-Diamanten entstehen durch Druck

Vergangenen Samstag ging es für die Herren im Rahmen des ersten Heimspieltages der Saison gegen die Lokalrivalen aus Hanau, den TSV Hanau und Hanau-Kesselstadt.

Würde man auf einem alten Schiff das Segeln lernen wollen, wäre eine Bewerbung Richtung TSV Hanau sicherlich die richtige Route auf der langen Überfahrt Richtung Bezirksoberliga. Hier stellt vor allem langjährige Berufserfahrung eines der wichtigsten Einstellungskriterien dar.

Die Spieler des TSV Hanau hatten an dem Morgen des Spieltages offensichtlich Diesel getankt, und nahmen den Benziner-Herren der DJK in den ersten Rennsekunden einige Meter ab. Gegen Mitte des ersten Satzes wendete sich im höheren Drehzahlbereich das Blatt, durch solide Annahmen und druckvolle Angriffe kämpfte sich die DJK mehr und mehr heran. Leider konnte die Fehlstartkorrektur nicht in einen Satzerfolg umgewandelt werden, allerdings war die Chance eines möglichen Spielerfolgs greifbar. Trotz wesentlich besseren Anfangsminuten in den Sätzen 2 und 3 bot sich gegen Ende ein ähnliches Bild. Auf den letzten Metern wurden Punkte zu einfach verspielt, wichtige „Big-Points“ nicht verwandelt, und somit hieß es am Ende 0:3 in Sätzen. Dieses Ergebnis spiegelt in keinster Weise die Leistung der DJK wieder, die gegen eine der sicherlich am stärksten aufspielenden Mannschaften der Liga unter Druck zu Höchstform auflief, beklatscht durch die zahlreich anwesenden Fans.

Im zweiten Spiel, welchem man das Motto „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ zuschreiben könnte, ging es gegen den TV Kesselstadt. Hier galt es, die positiven Eindrücke aus Spiel 1 aufzugreifen und gleich von Beginn das Spiel in die eigene Hand zu nehmen. Offensichtlich kam die DJK mit der neuen Situation des Spielmachers weniger gut klar; gegen im Vergleich zum TSV Hanau chaotisch spielenden Kesselstädtern schafften es die Freigerichter nicht, an die Leistung aus dem ersten Spiel anzuknüpfen. Hohe Eigenfehlerquoten und eine unaufmerksame Annahme resultierten in einem umkämpften, auf weiten Strecken unansehnlichem Spiel, welches die DJK letzten Endes für sich entscheiden konnte und sich somit die ersten Punkte der Saison gutschrieb.

Abschließend bleibt zu sagen, dass dieser Spieltag sicherlich wegweisend für die weitere Saison in folgende Richtung zeigt: Das Potenzial der Mannschaft ist noch nicht erschöpft, allerdings kann gegen stark aufspielende Gegner ein Großteil der vorhandenen Leistung abgerufen werden. Mit dem Erfahrungszuwachs wird es sicher schon am nächsten Heimspielsonntag möglich sein, selbst als Spielmacher aufzutreten und ein hohes Leistungsniveau unabhängig davon zu erreichen, wer auf der anderen Seite des Netzes lauert.

 

Spielergebnisse:

DJK Freigericht - TSV Hanau 0:3

DJK Freigericht - TV Kesselstadt 3:0

 

Kommenden Sonntag steigt das nächste Heimspiel der Herren.

Spielbeginn: 14 Uhr in der kleinen Halle der Kopernikusschule